Warum Zum Seiltänzer?

Wir alle tanzen – mehr oder weniger elegant – auf demselben Seil. Wir sollten uns keine Stöcke zwischen die Beine werfen. Wenn einer strauchelt, kommen auch andere ins Taumeln. Wenn einer drängelt, verlieren viele das Gleichgewicht. Und an den, der schubst, klammern sich die Fallenden. Wer auf dem Seil tanzt, sollte keinen Stress machen. Dies ist die erste Regel unseres Hauses: Nervensägen haben hier nichts verloren!

Andere Häuser versprechen mehr: Erholung, Genuss, Wellness, Unterhaltung und Verwöhnprogramme jeder Art. Unser Haus ist eher etwas für Erwachsene: Für lebenstüchtige Leute, die ihren Halt sichern und nicht abschütteln wollen und wissen, dass Ablenkung und Zerstreuung nicht gut ist, wenn ein Fehltritt das Aus bedeuten kann.

Unser Handy-Netz ist miserabel und W-Lan gibt es nur auf Anforderung. Suchen Sie Kontakt vor Ort. Setzen Sie sich in den Rundling bis sich jemand dazu setzt; das dauert meist nicht lange. Die Natur drumrum macht ihr eigenes Ding und hört gut zu. Sie brauchen sich um nichts zu kümmern, können sich prima langweilen und auf kluge Gedanken kommen. Wollen Sie sie loswerden, finden Sie beim Hausherrn immer ein offenes Ohr. Er wartet nur auf mehr zündende Seiltänzer-Ideen; Ideen, die sich nicht um Geld – den Großen Ungleichmacher – drehen, sondern um Balance.

Im Idealfall bleiben die Ideenträger hier und machen mit.
Nur Mut: Unter uns Seiltänzern gibt es keine Gewinner und Verlierer – nur "lucky survivors".