Conrad Schwill

Conrad Schwill

*1953, seit 1972 rebellische Ambitionen, ein Sommer als Eremit in der Ägäis, erste Berührungen mit Kritischer Theorie, Rucksackreisen durch Süd- und Osteuropa, subversiver Gelegenheitsarbeiter, überwintert in Havanna & Kalkutta, Studien der philosophischen und politischen Klassiker, stetig zunehmende Weltfremdheit.

Dennoch und deshalb erwarb er Anfang des Jahres dieses Gasthaus. Sein Plan ist, es wieder zu einem Schmuckstück des Wendlands zu machen. Mögen die Gäste den Seiltänzer mit Leben erfüllen! Hier finden Sie Speis' und Trank und Unterkunft für Körper, Seele und Geist.

Ein Seiltänzer macht noch keinen Zirkus.
Wer mitmachen will und Ideen hat, melde sich bitte!

Bücher haben den Mann zu dem gemacht, der er nun mal ist. Nach seiner endgültigen Übersiedlung ins Wendland, im Frühjahr 2020, wird er sich um den Aufbau eines "Philosophischen Clubs" bemühen.

Sein Buch „Der Kubanische Hund“ ist im Hause erhältlich (auf Wunsch signiert) - oder im Internet.

Einen anregenden Aufenthalt wünscht,

cs unter